Vielfalt der Kirche: Treffpunkt über regionale Grenzen hinaus

Gloria

01.08.2013 10:49:50, Messe Augsburg ASMV GmbH

Die GLORIA 2013, die vom 7. bis 9. November in Augsburg stattfindet, präsentiert sich internationaler denn je und hat bereits jetzt mit den Kooperationen mit der KOINÈ in Vicenca und erst kürzlich mit der erfolgreich verlaufenen SacroExpo im polnischen Kielce ein reges Interesse bei Ausstellern wie Besuchern weit über die Grenzen Deutschlands hinaus hervorgerufen.


Für Augsburg ist eine Gemeinschaftspräsentation polnischer und italienischer Aussteller in Planung, die KOINÈ und die SacroExpo werden mit einem Stand vor Ort sein.

Sogar Weltneuheiten werden auf der GLORIA präsentiert: Die Firma Kohler & Neugebauer Textilrestaurierung aus Wien präsentiert in Halle 1, Bereich C, Stand Nr. 1-606, speziell designte Kleiderbügel für Messgewänder, die in Zusammenarbeit mit dem Referat für Kunst und Denkmalpflege der Erzdiözese Wien entwickelt wurden. Das neue System von Paramentenbügeln erlaubt die genaue Anpassung an das Kleidungsstück und schützt damit beispielsweise wertvolle historische Pluvialen, Dalmatiken und Kaseln, also Kirchenroben, die häufig trotz ihres ansehnlichen Alters bei Messen in Gebrauch sind.

Die Firma Karl KiLPPER GmbH beantwortet auf der GLORIA, Halle 1, Bereich A, Stand Nr. 1-104 die Frage „Bank oder Stuhl?“ mit dem Kirchenbankstuhl “Santa 116“, der in Zusammenarbeit mit Prof. Hirche aus Hamburg entworfen und gebaut wurde. Der Kirchenbankstuhl verbindet die Vorteile eines modernen Stuhls mit denen der vorhandenen Kirchenbänke.

Neue Sonderpräsentation auf der GLORIA 2013
Erstmalig wird für die GLORIA 2013 eine Präsentation bildender Künstler unter dem Titel „KunstPlatz. Zeitgenössisches für spirituelle Räume“ gezeigt.

Die Ecke Galerie Augsburg präsentiert Bildende Kunst als Angebot für Menschen auf der Suche nach geistigen Impulsen.

„Die kirchlichen Gemeinden sind offener und diskussionsfreudiger geworden. Wir brauchen keine gemalten Kreuzigungen und verklärten Blicke! Der Bedarf an Orten für spirituelles Denken und Handeln ist groß“ erläutern Wolfgang Reichert und Anette Urban, Inhaber der Ecke Galerie: „Kunst, die aus dem profanen Leben kommt, die sich in spirituelle Räume einfügt, bietet Menschen unabhängig von ihrer Konfession die Chance zur Kontemplation. Die auf dem KunstPlatz angebotenen Werke sind Beispiele möglicher Konzepte für kirchliche Räume und sinn- verwandte Einrichtungen. Arbeiten aus unterschiedlichstem Material und mit verschiedenen Techniken hergestellt, stehen beispielhaft für Kunstwerke jenseits genormter, sakraler Kunst. Sie wurden unabhängig von theologischen Intensionen geschaffen. Die materialen Dinge wie zum Beispiel die Stahlskulptur von Jürgen Knubben, die Videoprojektionen von Karen Irmer oder die farbigen Acrylobjekte von Bettina Bürkle sind ein Angebot für jeden, seine eigenen, ganz persönlichen Bilder entstehen zu lassen.“

Tiefgehendes und überkonfessionelles Rahmenprogramm
Eine ganze Reihe von Vorträgen, Interviews und Podiumsdiskussionen mit prominenten Kirchenvertretern runden das vielfältige Messeprogramm ab. Erwartet werden unter anderem der Melkitische Patriarch von Antiochien und dem Ganzen Orient, Gregorios III., der Botschafter des Vatikans in Deutschland, Erzbischof Jean-Claude Perisset und der Rektor des der Päpstlichen Hochschule in Heiligenkreuz, Pater Karl Wallner, wie auch die Pädagogin und Publizistin Kara Huber und weitere hochkarätige Impulsgeber.

Veranstalter:
Messe Augsburg ASMV GmbH
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg
Deutschland
  • Tel: +49 (0)821 25720
  • Fax: +49 (0)821 2572105
  • www.messeaugsburg.de
Veranstaltung:

Gloria Augsburg

Zutritt:
für Fachbesucher und Privatbesucher
Turnus:
zweijährlich
Haftungshinweis: Für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist ausschließlich der Autor verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte und Bilder.